Startseite
 
Kanada
>Big Salmon
>Indian Summer
>Yukon
>Wind River
>Teslin-Yukon
>Liard River
>Blackstone River
>Best of Yukon Wild
>Anmeldung
 
Reiseberichte
Links
 
Über Uns
Kontakt
Impressum
 

cover

cover

 

 

Big Salmon River Kanutour

Globetrotter

 mit Anschlussprogramm:

Hiking und Sightseeing im "Kluane Nationalpark"

Wir fahren an Sehenswürdigkeiten nicht vorbei, wir erleben sie.

Diese Tour ist ein Leckerbissen für Natur Liebhaber, die das Draussensein schätzen: Yukon Wildnis hautnah erleben, fernab von Lärm und Menschenmengen. Unvergessliche Tierbeobachtungen, romantische Lagerfeueratmosphäre, Erlernen neuer Fähigkeiten und Blockhüttenleben als Team in einer kleiner Gruppe mit individueller Betreuung.

Wir starten die Kanu Tour auf dem Quiet Lake und stimmen uns auf 2 kleineren Seen für die weitere Tour ein. Auf dem Big Salmon River, dem Schwerpunkt dieser Reise, genießen wir für 11 Tage einsame Natur. Der Lauf des Flusses bestimmt unser Vorwärtskommen.  Weißkopfseeadler halten von ihren Aussichtspunkten nach Lachsen Ausschau, die wir dicht neben dem Kanu  im Wasser sehen können. Gute Angelmöglichkeiten können den Speiseplan bereichern. Täglich wechseln wir das Camp und kommen mit dem gewundenen Fluss immer besser zurecht. Treibholzansammlungen und enge Kurven, schnellfließende und ruhige Abschnitte bieten viel Abwechslung.
Auch Kanuanfänger können die Hindernisse im Fluss mit Geschick meistern der Flussverlauf bringt ständig Abwechslung und hält stets Überraschungen bereit, die den sportlichen Kanuten sowie dem Wildnisgenießer gleichermaßen mit Begeisterung erfassen.
Jeder Monat im Sommer hat seinen speziellen Reiz. Im Juni sind es die Elchkühe mit ihren Kälbern am Fluss, und die hellen Nächte. Im August faszinieren die Aufsteigenden Lachse direkt neben und unter dem Kanu, während sich Anfang September das Laub zu einem rot-goldenen Teppich verwandelt - dem Indian Summer. 
Der mächtige, gleichmäßig dahinströmende Yukon River bietet uns auf den letzten drei Tagesetappen nochmals eine ganz andere Dimension des Kanufahrens.
Aus eigener Kraft erschließen wir mit dem Kanu über 300 Km Wasserwege, bis wir in der Indianersiedlung Carmacks die Tour beenden.
Neben dem Kanufahren kann Ihnen Ihr Guide viele Tricks und Fertigkeiten vermitteln, die zu einem traditionellen Leben in der Wildnis des Nordens hilfreich sind.
Profitieren Sie von unseren Erfahrungen, vom Leben in der Natur, um diese Reise rundum zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Blick vom King Throne auf den Kathleen Lake bei einer Wanderung im Kluane Nationalpark

Im Anschluss an die Kanutour lernen Sie die fantastische Welt des Kluane Nationalparks kennen.
Von unserer idyllischen, direkt am Nationalpark gelegenen Wildnisblockhütte unternehmen wir Tagestouren und Wanderungen durch herrliche Nadelwälder, entlang grandioser Seen bis hinauf in die Bergtundra mit atemberaubender Fernsicht über eines der letzten Wildnisgebiete Nordamerikas.
Der Kluane Nationalpark beherbergt nicht nur die dichteste Grizzly Population Nordamerikas, sondern bietet auch hervorragendes Habitat für Dallschafe, Schneeziegen, Elche, Adler und Schwarzbären. Tierbeobachtungen haben hier ihre allerbesten Chancen. Inmitten dieses letzten intakten Ökosystems, das zu 3/4 vergletschert ist, erhebt sich auch der höchste Berg Kanadas, Mount Logan mit fast 6.000 m in Gesellschaft des größten nicht-polaren Eisfeldes der Erde. An Superlativen fehlt es diesem Nationalpark sicherlich nicht.

Die kleine Gemeinde Haines Junction, zu Füßen der mächtigen St. Elias Mountains, liefert uns tiefe Eindrücke über das Leben am Rande der Wildnis. Hier bieten sich optionale Aktivitäten an wie z.B.  Trailreiten, Gletscherflüge und Rafting auf dem berühmten Tatshenshini.

Preis: CAN $ 4.510.- / ca. 3227,- ab/bis Whitehorse  Währungsrechner 
 

                    Auf Anfrage arrangieren wir auch Ihren Flug nach Whitehorse
 

Termine:

abgestimmt mit 
Condor Direktflug

9.7. -  30.7.2017
20.8. - 10.9.2017

Kanutour, ohne Hiking im Kluane NP kann auch separat gebucht werden, Details hier

Teilnehmerzahl: 3 - 7  Personen
Leistungen: 2 Übernachtungen im Hotel in Whitehorse (DZ), sämtliche Transfers ab/bis Whitehorse, Kanus, Paddel, Schwimmwesten, komplette Kochausrüstung, volle köstliche Verpflegung bei der Kanutour und dem Anschlussprogramm , 12 Übernachtungen im 2-Personen-Zelt (Einzelbelegung im Hotel und Zelt gegen Aufpreis CAN$ 350.-), 7 Übernachtungen in der rustikalen Blockhütte mit einfachen sanitären Einrichtungen (Außentoilette) erfahrener, lizenzierter, deutschsprachiger Guide , Satelittentelefon bei der Kanutour für Ihre Sicherheit.
Persönliches Gepäck kann bei uns ( Yukon Wild) zwischengelagert werden.
Extrakosten: Anreise nach Whitehorse, persönliche Ausgaben, Angellizenz, alkoholische Getränke, Mahlzeiten im Hotel. 
Anforderungen: Die Kanutour ist auch für den sportlich ambitionierten Anfänger geeignet; Sie erlernen das Umfahren einfacher Stromschnellen und Hindernisse; Paddeldauer ca.4- 5 Stunden pro Tag. 
Bei den Tageswanderungen ist mit einer Gehzeit von 4 - 5 Stunden , und einem Höhenunterschied bis zu 700m zu rechnen.
Wetter In der Regel liegen die Tagestemperaturen zwischen Juni und August um die +20 °C. Dennoch kann nachts immer mal leichter Frost auftreten. Auf gelegentlichen Regen muss man sich einstellen. Im allgemeinen ist es relativ trocken, und manchmal steigt das Thermometer auf über +25 °C. Mit Kleidung nach dem Zwiebelprinzip (mehrere dünne Schichten) kann man sich am besten anpassen.
Im September ist Nachtfrost keine Seltenheit, und für den August/September-Termin ist warme Kleidung angebracht.
 Schlafsack sollte für Nachtfrost ( - 5 ° C ) geeignet sein.

Reiseverlauf

1. - 2. Tag Individuelle Anreise nach Whitehorse. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Zeit zum Erkunden von Whitehorse, sowie Einkaufsmöglichkeit.  Am Abend werden Sie mit den anderen Teilnehmern bekannt gemacht, und wir besprechen den Ablauf der Tour. 
3. Tag Von Whitehorse fahren wir zu unserem 250 Km entfernten Einsetzpunkt, dem Quiet Lake. Bereits auf dieser Fahrt, die South Canol Road hinauf, spüren wir deutlich, wie sehr wir uns von der Zivilisation entfernen. Um die Mittagszeit wird es dann soweit sein, dass wir mit beladenen Kanus aufbrechen. Da die Sonne ja erst spät untergeht, brauchen wir uns nicht zu beeilen, an unser erstes Wildniscamp zu gelangen.
4. - 12. Tag Der Beginn der Paddeltour auf der kleinen Seenkette bietet ausreichend Möglichkeiten, Kanu-Neulinge durch die Hilfe des Guides mit dem Paddeln vertraut zu machen. Eingefaßt von 2.000m hohen Bergen strahlen die Seen eine wohltuende Ruhe und Abgeschiedenheit aus. Schilfige Uferstreifen ziehen sich entlang der Verbindungsflüsse zwischen den Seen und wechseln im Licht der untergehenden Sonne in eine rotgoldene Färbung. Der Ruf eines Eistauchers ist schließlich die Bestätigung in der Wildnis zu sein.

Der Big Salmon River beginnt als ein schmales, gewundenes Flüsschen mit glasklarem Wasser. Während uns die ersten Manöver um die ersten Kurven bringen, muss man sich zwingen, den Blick zu heben, um einen Weißkopfseeadler auf seinem Aussichtspunkt zu erspähen. Allmählich nimmt der Big Salmon etwas an Breite zu. An Seitenbächen laden herrliche Kiesbänke zum Verweilen ein. Hinter jeder Flussbiegung verbirgt sich ein neues Panorama, vielleicht ein Bär oder ein Elch. Langsamere Abschnitte laden zum Genießen dieser Ursprünglichkeit ein und werden immer wieder durch einfache Hindernisse im Fluss unterbrochen. Diese können mit etwas Geschick umfahren oder auch geleint werden. Jeder Tag endet in einem anderen Wildniscamp in herrlicher Lage. Am Lagerfeuer zaubert Ihr Guide unerwartet schmackhafte Gerichte. Unterwegs ist ein " Pausentag" eingeplant. Wir können eine Wanderung auf einen Bergrücken am Fluss unternehmen, oder am Camp eine Wildnis- Sauna bauen. Viel zu schnell erreichen wie nach 230 Kilometer den mächtigen Yukon River.

13. - 14. Tag Wir lassen uns gemächlich vom mächtigen Yukon River nach Carmacks treiben. Unterwegs landen wir oft an, um zwischen Relikten der Goldrauschzeit herumzustöbern. Von Fireweed überwucherte Transportschiffe, verrostete Maschinerie der Goldbagger, Utensilien der Goldsucher bis hin zu gut erhaltenen Blockhütten der Northwest Mounted Police: es lassen sich jede Menge fotogene Blickpunkte finden. Die Brücke des Klondike Highways kündigt das Indianerdorf Carmacks an, den Endpunkt unserer Paddeltour.
Von hier aus geht es mit dem Minivan über den Klondike Highway zurück nach Whitehorse und weiter zum Kluane Nationalpark, direkt in unsere Wildnis-Blockhütte.
Teilnehmer, die nur die Kanutour gebucht haben, verbringen ihre zweite Übernachtung im Hotel in Whitehorse.

Fortsetzung der Tour mit unserem 7 tägigen
 
Blockhüttenprogramm am Kluane Nationalpark:
oder individuelle Weiterreise

15. - 17. Tag Wir starten unsere Tageswanderungen von der Blockhütte. 
Auf drei unterschiedlichen Wanderausflügen lernen wir die bezaubernde Welt des Kluane Nationalparks kennen. Wir steigen entlang sprudelnder Gebirgsbäche hinauf bis in die baumlose Tundra, vorbei an einer Vielfalt von Wildblumen und mit herrlichen Aussicht auf vergletscherte Berge. Tief unter uns erstrecken sich riesige Seen und endlose Nadelwälder. Gute Chancen einen Bären, Dallschafe oder Schneeziegen zu entdecken.
Der Kathleen Lake, unweit der Blockhütte gelegen und von steil aufragenden Bergen eingefasst, lädt an heißen Tagen zum Baden ein.
Vor unserer Blockhütte vergehen die ewig hellen Sommernächte am Lagerfeuer wie im Flug. Wer möchte, kann in einer traditionellen, selbstgebauten Schwitzhütte den Staub des Tages abschwitzen.
18. Tag Auf einer Fahrt zum Haines Pass lassen wir bald die Baumgrenze unter uns und folgen der einsamen Straße durch die blühende Tundra. Eine sehr gute Gelegenheit nach Grizzlybären Ausschau zu halten, die hier oben nach Wurzeln graben. Kleine Ausflüge auf flache Hügel entspannen die Beinen und bieten unvergessliche Ausblicke. Unterwegs besuchen wir einen traditionellen Versammlungsplatz zum Fischfang der Southern Tutchone Indianer. Neben der Art des Lachsfischfanges, die hier angewandt wird, lernen wir viel über die traditionelle Lebensweise dieser Ureinwohner.
19. Tag Nach einer knappen Stunde Fahrt erreichen wir heute den riesigen Kluane Lake, der vom mächtigen Kaskawulsh Gletscher gespeist wird. Von hier unternehmen wir eine Wanderung entlang des Gletscherflusstals und erreichen, nachdem wir an Steigung gewonnen haben, den Lebensraum der Dallschafe am Sheep Mountain. Die rostroten Felszacken der Red Castle Ridge ragen weit über die alpinen Grasmatten heraus: das Habitat der Grizzlies. Je nach Wetter steigen wir bis auf den Gipfel des Sheep Mountain. An seiner steilen Flanke angekommen, breitet sich unendlich weit unter uns der Kluane Lake mit seinen türkis-blauen Wassern aus.
20. Tag Der heutige Tag steht für optionale Ausflüge zur Verfügung. Wir besuchen das Informationszentrum in Haines Junction und dessen preisgekrönte Diashow über den Nationalpark. 
Zur Wahl stehen: Trailreiten im Western Stil entlang der St. Elias Mountains (auch für Anfänger geeignet); Gletscherrundflug tief ins unzugängliche Innere des Kluane Nationalparks (hier liegt der höchste Berg Kanadas und das größte nicht-polare Eisfeld der Erde!); oder ein Rafting-Trip auf dem weltberühmten Tatshenshini River (WW 4).
Wer es lieber etwas geruhsam hat, kann auch die Einsamkeit an der Blockhütte genießen, oder eine einfache Wanderung entlang des Dezadeash Rivers unternehmen. Wer gerne angelt, kann sich gleich im Kathleen Lake, nahe der Blockhütte, versuchen.
21. Tag Ganz in der Nähe unserer Blockhütte besuchen wir einen Husky-Kennel. Auf der Führung erfährt man alles, was es über die berühmten Schlittenhunde zu wissen gibt. Über Hundezucht und Huskies im allgemeinen bis zum Vorbereiten einer Hundeschlittentour, vom Anschirren, Fahren und allen Freuden  und Gefahren im Winter mit den Hunden auf einem Trail unterwegs zu sein. Schließlich sind es doch die Hunde selbst, die Sie in Ihren Bann schlagen werden.
Nachmittags wandern wir zu einem nahe gelegenen Bergsee, um dort am Ufer zu grillen. Eistaucher lieben diese abgeschiedenen Gewässer, und ihr Ruf schallt oft weit und unvergesslich über den See.
Noch am selben Abend bringt uns der Minivan zurück nach Whitehorse in Ihr Hotel. Die Zivilisation hat Sie wieder!
22. Tag Transfer zum Flughafen.

 

Der Kanutrip auf dem Big Salmon River;

kann auch separat gebucht werden

 

Preise
 und
Termine

9.7. - 23.7. 2017                     Can.$ 2.725.- ab /  bis Whitehorse
20.8. - 3.9.2017

Leistungen:

2 Übernachtungen im Hotel in Whitehorse (DZ), sämtliche Transfers ab/bis Whitehorse, Kanus, Paddel, Schwimmwesten, komplette Kochausrüstung, volle köstliche Verpflegung, 12 Übernachtungen im 2-Personen-Zelt (Einzelbelegung im Hotel und Zelt gegen Aufpreis $ 350.-),  erfahrener, lizenzierter, deutschsprachiger Guide , Satelittentelefon bei der Kanutour für Ihre Sicherheit.
Persönliches Gepäck kann bei uns ( Yukon Wild) zwischengelagert werden.

Extrakosten :

Anreise nach Whitehorse, persönliche Ausgaben, Angellizenz, alkoholische Getränke, Mahlzeiten im Hotel. 

Karte

Tour auf der Karte ... Karte anschauen...
Größe 65kb


Ausrüstungsliste

persönliche Ausrüstungsgegenstände, die Sie unbedingt mit bringen sollten:

  • Schlafsack sollte einem leichten Nachtfrost gewachsen sein; Daune oder Kunstfaser

  • Unterlegematte z.B. Therm-A-Rest, IsoMatte, Leichtluftmatratze (nicht nötig für das Anschlussprogramm)

  • Packsack wasserdicht, für Ihre persönliche Ausrüstung beim Kanufahren, mind. 60 Liter

  • Tagesrucksack ( nur Anschlussprogramm)

  • Trinkflasche

  • Nähset

  • Sonnenbrille

  • Sonnenhut (oder ähnliches)

  • Taschenmesser

  • Moskito-Öl  unbedingt, am besten in Whitehorse kaufen

  • Trillerpfeife

  • Wäschebeutel:

  • Zahnbürste, Zahnpasta, Seife (biol. abbaubar), Haarwaschmittel (biol. abbaubar), Haarbürste, Taschentuch, 1 Rolle Toilettenpapier, Handtuch, Sonnencreme, persönliche Medikamente

  • eingelaufene Wanderschuhe ( für das Anschlussprogramm)

  • 1 Regenhose

  • 1 Regenjacke (nur falls Windjacke o.ä. nicht wasserdicht ist)

  • 1 Windjacke oder leichter Parka oder GoreTex-Jacke

  • 1 Paar Neoprenschuhe  für die Kanutour oder Gummistiefel ( diese können auch bei uns gemietet werden )

persönliche Ausrüstungsgegenstände, die Sie nach Bedarf mitbringen können:

  • Reiselektüre

  • Fotoausrüstung - auch an wasserdichte Verpackung denken.

  • Fernglas

  • Angelausrüstung eine Teleskoprute läßt sich am einfachsten transportieren:

  • beschränken Sie sich auf eine kleine Auswahl Ihrer Angelausrüstung

  • Bekleidung

  • Unterwäsche (nach Bedarf)

  • 3 Paar Socken

  • 2 Hosen zum Beispiel: (eine Trekkinghose: leicht, weit geschnitten, mit Außentaschen, möglichst winddicht und schnelltrocknend [Baumwollmischgewebe])

  • 1 Ersatzhose: event. Jeans

  • 1 lange Unterhose

  • 2 T-Shirts

  • 1 langärmeliges T-Shirt

  • 1 langärmeliges Hemd, nicht zu dick

  • 1 Sweat-Shirt oder Fleecepullover oder schweres Wollhemd

  • 1 Halstuch

  • 1 kurze Hose 

  • 1 Wollmütze

  • 1 Paar leichte Handschuhe

Diese Ausrüstungsliste beschränkt sich auf das Nötigste, um die Tour gemütlich durchführen zu können. Natürlich lassen sich einige Gegenstände durch vergleichbare Artikel ersetzen. Auf jeden Fall sollten Sie diese Liste entsprechend Ihrer eigenen Bedürfnisse ergänzen. Versuchen Sie trotz allem, das Volumen Ihrer Ausrüstung möglichst klein zu halten. Erfahrungsgemäß packt man eher zuviel ein.


hans(at)kanutouren-online.de

Tel.: +49-711-22 09 55 49

© 2002, 2017 by Hans Fröhlich, zuletzt geändert am 10. Januar 2017